Literatur zur Rota-Therapie

Einen guten Einblick in das Konzept der Rota-Therapie bietet das Buch von Doris Bartel, „Rotation – Nahrung für das Gehirn“. Zudem wird in zahlreichen Artikel auf die Wirksamkeit und Zusammenhänge eingegangen.

 

Bücher

Doris Bartel, Sabine Kocher (2009): Der gesunde Dreh – Wenn Ihr Kind Sie zum Rotieren bringt.
Doris Bartel (2016): Rotation – Nahrung für das Gehirn

Artikel

Doris Bartel, LLL- Leben-Lachen-Lernen, Down-Syndrom Österreich (2007) Heft 32

Bettina Hutterer, Die Anwendung der Rota-Therapie im ergotherapeutischen Kontext, handlungsplan, Magazin für Ergotherapie (2012), S.3-6

Bettina Hutterer, Mit Rotation zum Normotonus, Fachzeitschrift Ergotherapie (2013) Nr. 2, S.34-36

Bettina Hutterer, Was hat die Kopfkontrolle mit der Aufmerksamkeit zu tun, Fachzeitschrift der Heilpädagogischen Gesellschaft Österreich (1/2015), S.26-27

Sandra Zgorzelski-Will, Die Rota-Therapie, passend wie ein Schlüssel zum Schloss, Wachkoma und danach (2/2015), S.48-49

Bettina Hutterer, Rota-Therapie, mit Rotation zum Normotonus, praxis ergotherapie (2016) Nr. 4, S. 233-237

Astrid L mit Lea, LLL- Leben-Lachen-Lernen, Down-Syndrom Österreich (2017), Heft 61, S.18-21

Julia Gekle, Mit Rotation zu einer entspannten Stillbeziehung, Tipi Mama&Baby (2020/21), S.44-46

Julia Gekle, Körperspannung und Stillverhalten, Fachzeitschrift Laktaktion&Stillen (2021), S.25-28

Rosemarie Szemkus, Mögliche Ursachen von Lernstörungen und ganzheitliche Hilfen, Fachzeitschrift der Heilpädagogischen Gesellschaft Österreich (3/2021), S.2-9

Rosemarie Szemkus, Mehr Ruhe im Klassenzimmer, Zeitschrift Erziehungskunst – Waldorfpädagogik heute, (06/2021), S.26-29

Bettina Hutterer, Durchgestreckt, der Zehenspitzengang als ganzkörperliches Problem, Fachzeitschrift Ergotherapie (2022) Nr.1, S. 28-31